ruf

Ruf Informatik

Von der Verwaltung zum modernen Dienstleister

11.12.2015

Grandvillard lagert IT an Ruf aus

Die Freiburger Gemeinde Grandvillard entschied sich, ihren IT Inhouse-Betrieb auszulagern. Die Umstellung ins Ruf Rechenzentrum der drei Arbeitsplätze findet im Frühling 2016 statt.

Gemeinden müssen auf die Bedürfnisse des Umfelds reagieren und gleichzeitig ihre Kosten gering halten. Dabei müssen sie auf zunehmende Auflagen, technologische Entwicklungen und eine unaufhaltsam komplexer werdende Datenmenge reagieren. Angesichts des Wandels suchen sie nach flexiblen und skalierbaren Methoden für die Verwaltung ihrer IT-Infrastruktur, ohne dabei Abstriche bei der Sicherheit und der Zuverlässigkeit machen zu müssen.

Hier hat die Gemeinde Grandvillard (Kanton FR) angesetzt und sich entschieden, ihre Gemeindefachlösung und die Daten ins Ruf Rechenzentrum auszulagern. Dadurch profitiert sie von einem Datenfluss respektive IT-Betrieb, den die Ruf Techniker sicherstellen. Klare Richtlinien regeln die Zugriffsberechtigungen. Programminstallationen, die laufende Aktualisierung der Firewalls und des Virenschutzes sind ebenfalls Sache der Techniker. Das Ruf Rechenzenter verfügt über ein mehrstufiges Sicherheitskonzept zum Schutz der Gemeindedaten.