ruf

12.10.2017

Neue Gemeinde Bergün Filisur arbeitet mit der Ruf Lösung

Aus Bergün/Bravuogn und Filsur entsteht ab 2018 die Gemeinde Bergün Filisur. Nach der Fusion arbeitet die neue Gemeinde mit der Ruf Gemeindefachlösung. Die Umstellungsarbeiten beginnen im Herbst.

Ende März 2017 haben die Gemeindeversammlungen in Bergün/Bravuogn und in Filisur der Fusion deutlich zugestimmt. Damit entsteht am 1. Januar 2018 die neue Gemeinde Bergün Filisur mit rund 1000 Einwohnern. Die Fusion soll die neue Gemeinde fit für die Zukunft machen. Seit Jahren ist die finanzielle Situation in den Gemeinden schwierig. Der Kanton unterstützt und fördert den Zusammenschluss mit 9 Millionen Franken.

Die Gemeinde Bergün/Bravuogn ist seit vielen Jahren Ruf Kunde. Ab Anfang 2018 wird auch die IT-Lösung von Filisur in die Ruf Fachlösung integriert. Vorab soll mittels ICT-Assessments ein objektiver Einblick in den Ist-Zustand der Gemeinde gewonnen werden. Die Fachspezialisten der Ruf analysieren die ICT-Infrastruktur, die Software, den technischen Betrieb und deren Zusammenspiel. Danach werden die Daten und zusätzliche Komponenten in die Ruf Lösung übernommen.

Bergün liegt am Fusse des Piz Ela, dem Namensgeber des Naturparks "Parc Ela". Ausserdem beginnt hier der Albulapass, welcher im Sommer der schönste Alpenübergang ins Engadin ist. Im Winter vergnügen sich viele Schlittler auf den Schlittelbahnen Preda-Bergün und Darlux-Bergün. Filisur ist ein kleiner und feiner Bergferienort im Herzen von Graubünden. Filisur ist das westlichste Engadiner Strassendorf. Die intakte Umwelt und die problemlose Erreichbarkeit mit der Bahn oder dem Auto ist für die neue Gemeinde Bergün Filisur deren grösstes Kapital. Nutzen bietet der Knotenpunkt der Rhätischen Bahn als Ausgangsort für traumhafte Bahnreisen in alle Richtungen.