ruf

04.04.2017

Ruf GEVER: Breitenbach löst Papierakten ab

Die Gemeinde Breitenbach im Solothurnischen Schwarzbubenland zeichnet sich durch Beschaulichkeit und Tradition aus. Für die Behörden und Verwaltung kein Grund, die Digitalisierung von Papierakten nicht voranzutreiben. Kürzlich entschieden sich die Verantwortlichen für den Einsatz der elektronische Geschäfts- und Dokumentenverwaltung – Ruf GEVER.

Ab der zweiten Jahreshälfte 2017 werden die Papierdokumente abgelöst und die Einwohnerdossiers elektronisch in Ruf GEVER geführt. Zusätzlich kommen die Registratur-/Aufgaben-/Sitzungsverwaltung und der Web-Client dazu. Die Verantwortlichen versprechen sich einerseits eine Prozessoptimierung bei der Dossierverwaltung, andrerseits eine verbesserte Auskunftsfähigkeit mittels einem schnelleren und bequemeren Zugriff auf einzelne Dossiers. Im Weiteren profitieren sie von einer mächtigen Volltextsuche ohne Detailkenntnisse des Registraturplans. Zusätzlich wird den Gemeinderäten der mobile Zugang über Tablets zur Verfügung gestellt.

Mit seinen rund 3'900 Einwohner/-innen wurde Breitenbach 1152 erstmals urkundlich erwähnt. Das Dorf hat seine Eigenständigkeit bis heute bewahrt. Es lebt aber nicht nur von seiner Vergangenheit. Breitenbach bietet optimale Einkaufsmöglichkeiten, gute Schulen und erfüllt die Funktion als Hauptort des Bezirks Thierstein und damit als regionales Zentrum für jung und alt. Das einheimische Gewerbe und die Industriebetriebe bieten eine grosse Vielfalt an verschiedenen Arbeitsplätzen. Dass Breitenbach wohnlich und lebendig bleibt, ist eine vornehme Aufgabe der Behörden. Von gutem Gemeinschaftssinn zeugen die zahlreichen Vereine mit ihrem kulturellen und sportlichen Angebot.