ruf

29.06.2017

Walterswil (SO) entscheidet sich für Ruf Cloud

Die Solothurner Gemeinde Walterswil bezieht Ihre Applikationen und Daten neu aus der Ruf Cloud. Gleichzeitig wird die Finanzapplikation in einem ersten Schritt ISO 20022 tauglich gemacht.

Die Gemeinde Walterswil hat sich entschieden, den hausinternen Server nicht mehr zu ersetzen und die Fachapplikation WWSoft wie auch die Daten in die Ruf Cloud zu verlegen. Nach dem Einspielen der Daten in die vorbereitete Rechenzentrum-Infrastruktur und der Einführung bei den Nutzern, wird der bestehende Server passiviert und die Anlage rückgebaut. Gerade für kleinere Kunden liegt ein grosses Innovationspotenzial in der Standardisierung der angebundenen virtuellen vier Arbeitsoberflächen auf dem PC und den Zugriff auf die Fachlösungen.

Cloud Services können mit einfachen Mitteln (Webbrowser, Citrix Plugin) durch die Anwender genutzt werden. Ruf Informatik überwacht mittels Qualitätssicherung und -kontrolle die Systeme laufend. Dies ohne dass die Nutzer belastet werden respektive etwas davon merken. Für den Leiter Finanzen ist der Ausbau der IT der absolut richtige Schritt. Zudem wird die Finanzapplikation WWSoft mit dem nächsten Release für den XML-basierten Zahlungsverkehr ISO 20022 aufgerüstet. Danach bietet das neue Produkt Ruf eBanking den automatischen Transfer aller ISO 20022 XML Files zu und von der Bank.

Gemeinde Walterswil (SO)

Die attraktive Wohngemeinde Walterswil (SO) liegt zentral gelegen am Südhang des Engelberges und umfasst 453 Hektaren Land. Sie bildet mit 14 weiteren Gemeinden den Bezierk Olten und zählt 700 Einwohnerinnen, Einwohner und 325 Haushaltungen. Mit besonderem Stolz verweist man auf die Dorfchronik "Aus der Dorfgeschichte von Walterswil", die auf der Verwaltung kostenlos bezogen werden kann.