ruf

VisiWeb Videoüberwachung

Das VisiWeb-Videoüberwachungssystem besteht aus verschiedenen IP-Kameratypen und dem modularen Videorechner, welcher über Ethernet mit den Kameras verbunden ist. Optional lassen sich weitere Geräte wie z.B. Führerstandsmonitore, GPRS-Gateways, Rückspiegel- und Frontüberwachungskameras über Ethernet in das System integrieren. Der VisiWeb-Videorechner übernimmt neben der lückenlosen Aufzeichnung der Bilddaten die Funktionalität eines Bildservers für Livedaten, welche beliebigen IP-fähigen Geräten zur Verfügung stehen. Auch Geräte von Drittherstellern lassen sich in das System integrieren.

Datenspeicherung

Die Datenspeicherung erfolgt im Normalbetrieb in einem Ringspeicher. Dabei ist die Lebensdauer der Bilder und die Bildaufzeichnungsrate konfigurierbar. Wird ein Alarm ausgelöst, z.B. ein Notruf, so werden die Bilder der betroffenen Kameras auf eine gesicherte Notspur geschrieben. Diese kann nur durch autorisiertes Personal gelöscht werden. Zu jedem Bild lassen sich beliebige Attribute, wie die Position des Fahrzeuges, Zeit und Datum, mitspeichern. Sie sind für eine spätere Auswertung der Bilddaten relevant.

Datenauswertung

Mit einem bedienerfreundlichen Analyseprogramm lassen sich die Daten analysieren. Mit Hilfe der verschiedenen, mit den Bildern gespeicherten Attribute, können die gesuchten Bildsequenzen schnell gefunden und weiterbearbeitet werden. Die Bildsequenzen lassen sich zur Weitergabe an die Justizbehörden als Einzelbilder oder als Filmsequenz abspeichern und ausdrucken.